Arduino

Einstellungen

Nichts schlimmes das meiste ist richtig vorgegeben. Unter Tools lediglich angeben welchen Arduino, hier wär es der Uno und welche Com Windows benutzt. Nicht verwirren lassen. Der Com-Port wird von Windows auf USB umgeleitet.

Eventuell sind noch Speicherort für das Sketchbook sowie die Sprache festzulegen.

Ausgaben mit seriel.Print erfolgen auf den seriellen Monitor unter Tools.
Sie können auch das Windows-Hyperterminal  (Win-XP) benutzen Sie finden es  Zubehör Kommunikation.(Win XP) . Bei Windows 7 gibt es das nicht mehr. Verwenden Sie dann den Seriellen Monitor unter Tools in der Arduino Software. Man kann das Hyperterminal auch von Windows XP verwenden oder versuchen Sie es mit Putty.
Die Com Schnittstelle wird mit 9600Baud, 8Bit, Parity none, Stoppbit kein, Flusssteuerung keine eingestellt. Das geht nur wenn der kleine Hörer aufgelegt ist. In der Programmierung des Arduino wird 9600Baud eingestellt, das andere passt.

Das erste Programm

Arduino Anschliesen LED mit Vorwiderstand an Pin6 Arduinoprogrammierung starten.
Datei neu
den Text unten per drag and drop einfügen
Upload   und sollte funzen.

void setup()
{
  pinMode(6, OUTPUT);      // kofiguriert den Pin 6 als Output
}

void loop()
{
digitalWrite(6,HIGH);          //Pin 6 auf High
delay(1000);                        //1 sek. Pause
digitalWrite(6,LOW);
delay(1000);
}

 

 

Anschluss:

Modu?
ENC28J60
 

Arduino
UNO

Arduino
Mega
, ADK

 VCC

3,3V 3,3V

 GND

GND GND

 SCK

PIN 13 PIN 52

 SO 

PIN 12 PIN 50

SI

PIN 11 PIN 51

CS

PIN 8 PIN 53

Unterschiede zur aktuellen Version Arduino Rev. 03

Auf dem ersten Blick ist nur das Layout anders. Wenn man nachzählt hat man bei der R3 aber mehr Pins. Ein Blick auf den Schaltplan verrät aber der Schein trügt.
Die Signale SCL am Digital 5 und SCA an Digital 4 werden nochmals seperat rausgezogen und finden sich dann oben links wieder. Auch die +5V sind nochmals gesondert rausgeführt worden. Dami wird eine besser Kompatiblität zu den anderen Arduino Systemen wie den 2560 erreicht.

Wer die Atmega Contoller kennt weis das fast alle Pins Mehrfachfunktionen haben. Erst die Software bestimmt ob es sich hier um zB. einen Digital oder Analogen, ob Quarzoszillator oder Digital handelt ein Blich aufs Datenblatt sagt alles.

Die Software des Progrmmiersystem befindte sich auf dem PC. Der Bootloader im Microcontoller sowie die Steuereung der USB Schinttestelle in dem kleinem Atmega16U haben sich meines Wissens nach nicht geändert.